Sie befinden sich hier: Gemeinden | Finkenthal
E-Government

Wir sind Mitglied im Zweck-verband E-Government.

mehr �ber E-Government

Stadtplan

Schauen Sie doch einmal auf unseren Stadt- und Gewerbeplan. Ein Blick lohnt sich!

Revilak Plan

Gemeinde Finkenthal


Ortsteile: Finkenthal, Fürstenhof und Schlutow
Einwohner: 279
Fläche: 20,24 km²
Bürgermeister: Herr Ulrich Balz
Telefon:

039971-14155

Sprechzeiten: jeden 1. Montag im Monat 
von 18.00 - 19.00 Uhr  und nach Vereinbarung
Gemeindebüro:



Anschrift der Verwaltung:

Gemeinde Finkenthal
Dorfstraße 87
17179 Finkenthal

Amt Gnoien
für die Gemeinde Finkenthal
Teterower Straße 11 a
17179 Gnoien

 

Beschreibung


Die Ortsteile Finkenthal, Fürstenhof und Schlutow bilden die Gemeinde Finkenthal.

Auf halbem Wege zwischen Gnoien und Dargun berührt die Bundesstraße 110 das alte Bauerndorf Finkenthal.

Es ging aus der slawischen Siedlung Vincedargo hervor, die – wie Schlutow (slawisch Slutu) – im Jahre 1178 zu Zehnt-Abgaben an das Kloster Dargun verpflichtet wurde. Bis zur Säkularisation war Finkenthal ein Klosterdorf. Der Rest einer Turmhügelburg auf dem 1,5 km nördlich gelegenen „Schlossberg“ ist Zeugnis frühen ritterschaftlichen Besitzes in Finkenthal.

Vor etwa 200 Jahren umschlossen 7 Bauernhöfe mit den typischen rohrgedeckten Hallenhäusern und einige Büdnereien ringförmig den Dorfanger mit Schulhaus, Friedhof, Kapelle und Dorfteich. Später eingerichtete Häuslereien und Büdnereien fanden ihren Platz an dem Feldweg nach Dargun, an der 1860 erbauten Chaussee und in der „Neuen Reihe“. Etliche Gebäude, u. a. das Niederdeutsche Hallenhaus der Hufe V und das Ensemble des Forsthofes haben bis heute ihr ursprüngliches Aussehen bewahren können und stehen unter Denkmalschutz. Die Kapelle, 1805 im schlichten Fachwerkstil auf der Stelle eines 1560 erstmals erwähnten Gotteshauses errichtet, ist eine Filialkirche Altkalens. Sie wurde einst berühmt durch einen Rosenbusch, der etwa 100 Jahre in der Sakristei blühte. Von ihrer Einrichtung ist eine Orgel erwähnenswert, die 1831 vom Altkalener Küster Cordes gefertigt wurde.

Neue Straßen, gepflegte Häuser und ein moderner Spielplatz prägen heute das Dorfbild. Nahe Laubwälder laden zum Wandern ein und erfreuen mit üppigen Blütenteppichen von Lerchensporn und Anemonen besonders im Frühling. Für einen Imbiss bietet sich das rustikale Restaurant „Steak & Fish“ an.

Sehenswürdigkeiten der Gemeinde Finkenthal 


- Kleine Kirche
- alter Friedhof
- Niederdeutsches Hallenhaus