Sie befinden sich hier: Aktuelles
E-Government

Wir sind Mitglied im Zweck-verband E-Government.

mehr über E-Government

Stadtplan

Schauen Sie doch einmal auf unseren Stadt- und Gewerbeplan. Ein Blick lohnt sich!

Revilak Plan

Aktuelles

 


Hinweise zum Publikumsverkehr in der Verwaltung des Amtes Gnoien

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

ab dem 02.06.2020 ist die Verwaltung des Amtes Gnoien für den Besucherverkehr wieder geöffnet. Der Zugang zur Verwaltung erfolgt einzeln und ausschließlich nach telefonischer Terminvereinbarung.

Im Amtsgebäude gelten für die Beschäftigten und die Besucher/innen verschärfte Hygieneregeln. Alle Beschäftigten sind mit Mund-Nase-Bedeckungen ausgestattet. Alle Besucher/innen müssen in den Gebäuden eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Wir bitten Sie, vor dem Termin mittels vor Ort zur Verfügung stehender Desinfektionsspender die Hände zu desinfizieren.

Es wird darauf hingewiesen, dass Ihre Kontaktdaten (Name, Anschrift, Besuchstag) vor dem Termin aufgenommen werden, um bei einer möglichen Feststellung einer Infektion die Nachverfolgung und Kontaktaufnahme zu sogenannten Kontaktpersonen zu ermöglichen. Diese Daten werden nach 4 Wochen vernichtet.


Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Hier finden Sie Informationen zu Maßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus. 

Schließung von bestimmten Verkaufsstellen im Einzelhandel, Aufhebung des Sonntags-Verkaufsverbots, Schließung von sonstigen Einrichtungen, Einschränkungen für Gaststätten und Restaurants, weitere Einschränkungen

NEU Verordnung der Landesregierung MV zum Übergang nach den Corona-Schutz-Maßnahmen - Lesefassung Stand: 12. Juni 2020

Verordnungen zur Regelung von Besuchseinschränkungen in Einrichtungen, Durchführung von Angeboten und Maßnahmen der Jugendarbeit sowie zum Besuch von Kindertageseinrichtungen

Häufig gestellte Fragen zum Corona-Virus und den Maßnahmen gegen seine Ausbreitung in MV - FAQ-Katalog-Auszug Stand 30.04.2020

Schließung des Normalbetriebes von Schulen, Kitas und Tagespflegestellen für Kinder vom 16.03.- 19.04.2020

Allgemeinverfügung der Landesregierung zum Besuch von Schulen, Einrichtungen der Kindertagesförderung und der Kindertagespflege zur Eindämmung der Atemwegserkrankung COVID-19/Übertragung von SARS-CoV-2

Verbot von Veranstaltungen und Zusammenkünften, Teilnehmerbeschränkungen für Hochzeiten und Beerdigungen

Beschluss Landesregierung vom 14.03.2020
Ergänzung vom 17.03.2020

Einheitliche Regelung zum Umgang mit Reiserückkehrern aus Risikogebieten und Besuchen in stationären Pflege- und vergleichbaren Einrichtungen

Erlass des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit zum Umgang mit Reiserückkehrern aus Risikogebieten und besonders von der Ausbreitung der COVID-19 betroffenen Gebieten; Verbot des Betretens von Gemeinschaftseinrichtungen, medizinischen Einrichtungen, Berufsschulen, Hochschulen und Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung

Flugblatt/Information des Landkreises

Handlungsleitfäden für Hotel- und Beherbergungsbetriebe, Gäste derselben und Handreichungen für Hotellerie und Gastronomie

Handreichung für die Hotellerie und Gastronomie

Handreichung für die Gastronomie

Handlungsleitfaden für Hotellerie

Handlungsleitfaden für Gäste

 

Übersicht über Bürgertelefone und Hotlines

Bürgertelefon Landkreis Rostock: 03843 / 755 6 9999 vorrangig für Einwohner*innen des Landkreises

Bürgertelefon Gesundheitsministerium M-V: 0385 / 588 5888
Montag bis Donnerstag: 9 - 12 Uhr sowie 13 - 17 Uhr
Freitag: 9 - 12 Uhr

Bürgertelefon Bund: 030 / 346 465 100 (Mo - Fr)
Unternehmenshotline eingerichtet

Das Wirtschaftsministerium unterstützt Betriebe mit wirtschaftlichen Problemen infolge der Ausbreitung des Coronavirus mit einer Unternehmenshotline, die von der Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung mbH (GSA) in Schwerin betreut wird.
Die Nummer der Hotline lautet: 0385-588 5588.
Montag bis Freitag: 8 - 20 Uhr

Häufig gestellte Fragen und Informationen zu Infektionsschutzmaßnahmen
Robert-Koch-Institut: Informationen des Robert Koch Instituts

Empfehlungen für pflegende Angehörige

Maßnahmen der Landesregierung und Informationen zum Soforthilfe-Paket

Informationen des Landkreises Rostock zur aktuellen Entwicklung

Informationen der Landesregierung


Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern - Entspannt mit Abstand !

Informationsfyler für alle Urlauber in M-V


 

Voraussichtliche Sitzungstermine der amtsangehörigen Gemeinden und des Amtes Gnoien

 

Gremium   Sitzungstag
Gemeindevertretung Altkalen   - - -
Gemeindevertretung Behren-Lübchin   - - -
Ortsteilvertretung Wasdow   - - -
Gemeindevertretung Finkenthal    - - -
Stadtvertretung Gnoien   - - -
Haupt-und Finanzausschuss der Stadt Gnoien   - - -
Gemeindevertretung Walkendorf   - - -
Ortsteilvertretung Boddin   - - -
Ortsteilvertretung Lühburg   - - -
Amtsausschuss des Amtes Gnoien   - - -
Sitzungsplan 2020 für das Amt Gnoien   - - -
-Änderungen vorbehalten-    
 

Um die Bekanntmachungen der Sitzungstermine einzusehen, klicken Sie bitte auf das Sitzungsdatum. Dies ist jedoch erst ca. 1 Woche vor Sitzungsbeginn möglich.


Ausschreibung eines Ausbildungsplatzes Verwaltungsfachangestellte/r

Das Amt Gnoien bietet zum 01. September 2021 einen Ausbildungsplatz für die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten an.
Zur vollständigen Ausschreibung bitte hier klicken.

 


Öffentliche Stellenausschreibung

Im Amt Gnoien ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle des Leitenden Verwaltungsbeamten bzw. der Leitenden Verwaltungsbeamtin zu besetzen.

Bei der zu besetzenden Stelle handelt es sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die im Stellenplan mit der A13 LBesG M-V, Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt nichttechnischer Dienst ausgewiesen ist.
Zur vollständigen Stellenausschreibung bitte hier klicken.



Öffentliche Stellenausschreibung

Das Amt Gnoien beabsichtigt, zum schnellstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Stelle als Sachbearbeiter (m/w/d) in der allgemeinen Bauverwaltung mit einer Arbeitszeit von 40 Stunden/Woche zu besetzen.
Zur vollständigen Stellenausschreibung bitte hier klicken.


Hinweis zur Biotopkartierung 2020-2021

Hintergrundinformationen

Kartierfläche


Information zur Wohngeldreform 2020

Zum 1. Januar 2020 wird das Wohngeld erhöht. Dies sieht das Wohngeldstärkungsgesetz vor, das Bundestag und Bundesrat beschlossen haben. Es ist die ers-te Anhebung des Wohngeldes seit vier Jahren.

Haushalte mit einem laufenden Wohngeldbezug erhalten das höhere Wohngeld zu Beginn des Jahres 2020, ohne dass hierfür ein Antrag gestellt werden muss.

Durch die nach oben verschobenen Einkommensgrenzen können künftig auch mehr Haushalte als bisher Wohngeld erhalten. Gerade Haushalte, die in den letzten Jahren zum Beispiel durch Rentenerhöhungen aus dem Wohngeld gefallen sind, könnten nunmehr wieder einen Anspruch erlangen.

Ob und in welcher Höhe ein Anspruch auf Wohngeld besteht, richtet sich nach der Anzahl der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder, der Höhe der zu berück-sichtigenden Miete bzw. Belastung und der Höhe des Gesamteinkommens.

Künftig wird das Wohngeld alle zwei Jahre automatisch an die Entwicklung der Wohnkosten und Verbraucherpreise angepasst, erstmals zum 1. Januar 2022. Dadurch reduzieren sich die Fälle, in denen Haushalte infolge von Einkommens-steigerungen aus dem Wohngeld fallen oder zwischen Wohngeld und Leistungen der Grundsicherungen wechseln.

Für weitere Informationen zum Wohngeld und zur Wohngeldreform können Sie sich gerne an die Wohngeldbehörde des Amtes Gnoien, Frau Suhrbier, Tel.: 039971-18244 wenden.


Ihre Wohngeldbehörde


Präventionsmaßnahmen gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP)
durch eine umfangreiche Aufklärung möglichst vieler Menschen

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch wenn die ASP nicht auf Menschen übertragbar ist, stellt sie doch für die Gesundheit unserer Wild- und Hausschweine eine große Gefahr dar. Auch die enorme wirtschaftliche Bedeutung eines Auftretens der ASP im Land haben einige andere Mitgliedsstaaten bereits schmerzhaft erfahren.

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist eine schwere Virusinfektion, die Haus- und Wildschweine betrifft. Ein Impfstoff gegen die ASP steht nicht zur Verfügung. Die Ausbreitung erfolgt unter anderem über Transportfahrzeuge oder Kleidung. Infektionsquellen können Kontakte der Tiere oder Futter aus Speiseabfällen sein. Die ASP wurde kürzlich bei mehreren Wildschweinen in Polen festgestellt und ist nur noch etwa 40 km von Brandenburg entfernt. Bei Ausbruch der ASP ist von hohen wirtschaftlichen Schäden auszugehen.

Anzeigepflichtige Tierseuchen sind sofort dem zuständigen Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt zu melden. Hierzu erreichen Sie die (Rettungs-)Leitstelle des Landkreises Rostock unter den Telefonnummern: 038203-19222 (über diese Nummer ist auch eine Übermittlung des Standortes im Notfall via WhatsApp möglich) oder unter: 038203-62428 und 038203-62505 bzw. per E-Mail: leitstelle@lkros.de. Das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Landkreises Rostock erreichen Sie ansonsten unter folgenden Telefonnummern: 03843 755 39 120 oder 0172 / 31 30 264 oder 0172 / 32 63 301.

Für Rückfragen steht Ihnen das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Landkreises Rostock (Tel.: 03843 755-39999) gerne zur Verfügung.

Deshalb gilt der Appell an Sie: Unterstützen Sie die Bemühungen einer Umfangreichen Aufklärung möglichst vieler Menschen. Nur so können wir den Herausforderungen durch die Verhinderung der Einschleppung dieser bedeutsamen Tierseuche wirksam werden.

Zum Informationsblatt

Ordnungsamt Gnoien


Die "Nordpeene" im Landkreis Rostock nordöstlich von Teterow gelegen, ist mit einem Einzugsgebiet von 64 km² berichtspflichtig nach Wasserrahmenrichtlinie (WRRL).
Nach der Richtlinie zur Förderung nachhaltiger wasserwirtschaftlicher Vorhaben wurde für die Gemeinde Altkalen eine Zuwendung für eine Machbarkeitsstudie "Nordpeene" bewilligt.

Durch die Machbarkeitsstudie werden Maßnahmen geprüft, die zur Erreichung der Bewirtschaftungsziele gemäß WRRL geeignet sind.

Die Erläuterungstafel finden Sie hier.


Der "Tangrimbach" ist ein Zufluß der Trebel. Mit einem Einzugsgebiet von 34,1 km² ist er berichtspflichtig nach Wasserrahmenrichtlinie (WRRL).
Nach der Richtlinie zur Förderung nachhaltiger wasserwirtschaftlicher Vorhaben wurde für die Gemeinde Behren-Lübchin eine Zuwendung für die "Genehmigungsplanung Tangrimbach" bewilligt.
Durch die Genehmigungsplanung werden die notwendigen Maßnahmen zur Erreichung der Bewirtschaftungsziele vorbereitet.


Die Erläuterungstafel finden Sie hier.


Flurneuordnungsverfahren "Bäbelitz"

Informationen zur privaten Dorferneuerung erhalten Sie hier 
Informationen zur Aufklärungsversammlung Flurneuordnungsverfahren "Bäbelitz" erhalten Sie hier